Immobilienpreise

Blick in die Glaskugel: So entwickeln sich die Immobilienpreise bis 2030
Die extrem dynamische Preisentwicklung auf dem Immobilienmarkt verunsichert Eigentümer, die ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen möchten. Lohnt es sich, noch mit dem Verkauf zu warten weil die Preise weiter steigen oder sollte das Objekt schnell veräußert werden, da mit einem Wertverlust zu rechnen ist? So dynamisch der Immobilienmarkt auch ist, so unterschiedlich ist auch seine Entwicklung und – nicht zu vergessen – so individuell sind auch die Immobilieneigentümer.   Laut Postbank Wohnatlas 2018 werden Immobilien besonders im Süden und Nordwesten der Republik in den kommenden 12 Jahren an Wert zulegen. Die neuen Bundesländer sind laut Prognosen klare Verlierer der Preisentwicklung. Ausnahme: Berlin und westliches Umland so wie Leipzig und Dresden. Seit Jahren stehen die Zeichen in Deutschland auf Reurbanisierung, was die Immobilienpreise in den Großstädten in die Höhe treibt. Der ländliche Raum verliert an Attraktivität, die Immobilienpreise sinken.   Die Wertentwicklungsprognose basiert auf Bevölkerungsentwicklung hinsichtlich Alter und Struktur, Haushaltsgröße, Einkommensentwicklung und Wohnausgaben sowie Entwicklung von Angebot und Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Laut Analyse können für das Prognosejahr 2030 folgende Top 10 der Gewinner und Verlierer am Immobilienmarkt erwartet werden: Gewinner Stadt / Region jährliche Preissteigerung bis 2030Heilbronn2,99 %Erding2,24 %Cloppenburg1,82 %Landsberg am Lech1,81 %München1,81 %Landshut1,72 %Potsdam1,66 %Rosenheim1,64 %Eberberg1,63 %Miesbach1,61 % Verlierer Stadt / Regionjährliche Preisrückgang bis 2030Suhl5,52 %Oberspreewald-Lausitz4,65 %Frankfurt (Oder)4,23 %Elbe-Elster3,97 %Uckermark3,94 %Altenburger Land3,91 %Spree-Neiße3,78 %Mansfeld-Südharz3,75 %Prignitz3,60 %Salzlandkreis3,57 % Die Entscheidung, ob eine Immobilie verkauft oder behalten wird, man kauft oder weiterhin mietet sollte jedoch nicht allein von der erwarteten Immobilienpreisentwicklung in der Region abhängig gemacht werden. Kaufinteressenten sollten sich in den Regionen mit erwartetem Preisrückgang überlegen, ob sie alternativ eine Immobilie mieten würden und die Mietzahlungen gegen den zu erwartenden Wertverlust rechnen. Verkäufer, die in Regionen verkaufen möchten bei denen von einem Preisanstieg ausgegangen wird, sollten in ihre Überlegungen mit einbeziehen, dass falls sie in der gleichen Region wieder eine Immobilie kaufen möchten, auch diese mit der Wartezeit teurer wird. Lassen Sie Ihre Immobilie kostenlos bewerten und erhalten Sie umgehend eine unverbindliche Bewertung Ihres Objektes!
Deutschlands Boomtowns – 10 Städte die für Wirbel auf dem Immobilienmarkt sorgen
Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Köln und München zählen zu den Klassikern der Städte mit hohem Immobilienpreisniveau. Und auch Berlin ist unter Investoren kein Geheimtipp mehr. Doch wo zieht es die Deutschen hin? Welche Immobilienmärkte profitieren vom Trend “Zurück in die Stadt”? Die Gewinner der Reurbanisierung verteilen sich über die gesamte Republik. Die Top 10 der Durchstarter-Städte im Überblick StadtWertzuwachs(seit 2013)1.Hannover57 %2.Kassel50 %3.Mainz46 %4.Augsburg44 %5.Leipzig39 %6.Wiesbaden33 %7.Karlsruhe27 %8.Kiel26 %9.Münster26 %10.Dresden22 % Nicht nur Investoren, die den “richtigen Riecher” hatten, profitieren von der rasanten Preisentwicklung. Besonders private Eigentümer machen bei Verkauf ihres Betongolds hohe Gewinne.  Beispiel: Verkauf einer eigengenutzten Eigentumswohnung in Hannover Anschaffungsjahr 2013, Kaufpreis 180.000 €Verkaufsjahr 2018, Verkaufserlös bei 57 prozentiger Preissteigerung 282.600 €Spekulationssteuer: entfällt bei ausschließlicher EigennutzungGewinn: 102.600 € Rechnet man zusätzlich die über fünf Jahre gesparten Mietausgaben abzüglich der Kaufnebenkosten bei Erwerb mit Makler ein, so lässt sich der finanzielle Vorteil auf ca. weitere 15.000 € beziffern!  Profitieren Sie von den extrem gestiegenen Immobilienpreisen und fragen Sie kostenlos Ihre Sofortbewertung für den Verkauf an! Sie erhalten zu 100% unverbindlich eine individuelle Werteinschätzung Ihrer Immobilie.
Rekordgewinn durch Immobilienverkauf – In diesen Städten sahnen Eigentümer ab
Wer zur rechten Zeit eine Immobilie in einer der Boom-Städte des deutschen Immobilienmarktes gekauft hat, profitiert bei heutigem Verkauf vom enormen Wertzuwachs. Wo sich ein Verkauf aufgrund der stark gestiegenen Immobilienpreise besonders lohnt, zeigt unsere Tabelle.  Stadt Ø qm-Preis (Wohnung, 2013) Ø qm-Preis (Wohnung, 2017) Steigerung Hamburg 3.249 € 4.193 € 29,06 % München 4.789 € 6.709 € 40,09 % Berlin 2.429 € 3.632 € 49,53 % Stuttgart 2.501€ 3.777 € 51,02 % Freiburg 3.023 € 3.937 € 30,23 % Ingolstadt 2.530 € 3.780 € 49,41 % Regensburg 2.887 € 3.765 € 30,41 % Rostock 2.101 € 2.449 € 16,56 % Flensburg 1.439 € 2.104 € 46.21 % Frankfurt am Main 3.174 € 4.248 € 33,84 % Hannover 1.469 € 2.389 € 62,63 % Köln 2.270 € 3.182 € 40,18 % Düsseldorf 2.616 € 3.544 € 35,47 % Bonn 1.996 € 2.452 € 22,85 % Leipzig 1.411 € 1.864 € 32,10 % Dresden 1.753 € 2.048 € 16,83 % Essen 1.256 € 1.561 € 24,28 % Dortmund 1.214 € 1.391 € 14,58 % Nürnberg 2.023 € 2.676 € 32,28 % Wiesbaden 2.632 € 3.384 € 28,57 % Mannheim 2.031 € 2.661 € 31,02 % Angebotspreise für Eigentumswohnungen im BestandQuelle: Engel & Völkers Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2017/2018 Sie möchten den Wertzuwachs Ihrer Immobilie wissen? Nutzen Sie unsere kostenlose Immobilienbewertung mit Sofortergebnis und prüfen Sie Ihren Immobiliengewinn!

Aktuelle Entwicklungen, Änderungen und Tipps direkt in Ihr Postfach

Es gelten die Datenschutzbestimmungen von KOMPASS